Rettung in letzter Sekunde

Im Garten unserer 2. Vorsitzenden fanden wir an einem Samstagabend im Mai 2020 einen Kater in großer Not. Der arme Kerl hatte ein strammes Abflussrohr um den Hals, so dass er weder Fressen noch saufen konnte. Durch die sommerlichen Temperaturen und offenen Wunden, roch der kleine Mann ziemlich erbärmlich. Das ganze Ausmaß kam erst in der Tierklinik Birkenfeld zum Vorschein. In der Tierklinik befreite man ihn von dem Rohr und es tummelten sich schon die Maden in den Wunden. Es wurde gleich alles von der Tierklinik Birkenfeld unternommen um ihn zu retten.

(Vielen Dank an das Team und den behandelnden Tierarzt der Tierklinik Birkenfeld.)

Wir haben uns entschieden dem Kämpfer den Namen Joschi zu geben, denn wir finden das dieser sehr gut zu ihm passt (Gottes Hoffnung oder Rettung). Nach einer Woche ging es Joschi besser, so dass er nun wieder ein schönes Katzenleben führen kann. Das war die Rettung in letzter Sekunde, da sind wir uns sicher, denn noch länger ohne Futter und Wasser bei den extremen Temperaturen, hätte er nicht überlebt.

Rettung der kleinen Cindy

Uns erreichte ein Hilferuf aus der Nähe von Birkenfeld,wo eine kleine Katze seit Tagen in einem Heizungskeller saß und weinte.Unser erster Gedanke war,dorthin zu fahren in den Keller zu gehen und die Katze dort rauszuholen.Vor Ort erwies sich die Situation leider etwas schwieriger .Die Katze saß nicht wie erwartet im Keller sondern zwischen 2 großen Öltanks die durch Mauern rundherum verschlossen waren.Die Mauer von ca.1 m Höhe war für die Katze allein nicht zu überwinden . (höchster Wahrscheinlichkeit nach wurde die Kleine dort von der Katzenmama abgelegt und in Sicherheit gebracht).
Für die Kleine gab es kein entkommen und für uns selbst keine Möglichkeit an die Katze zu kommen.Nach einer kurzen Bedenkzeit und Suche hatten wir eine Lösung und das passende Material zur Hand. Wir bauten eine Rampe die gerade zwischen den Tanks und der Mauer paßte.Um ihr den Weg in die Freiheit zu zeigen,verteilten wir in regelmäßigen Abständen Futter der Rampe entlang zu unserer aufgestellten Falle.Nach 2 weiteren Tagen war es uns endlich gelungen-die Kleine war in der Falle. Großes Aufatmen und Freude unter allen Helfern.Die Kleine wurde vor Ort noch auf den Namen Cindy getauft und sofort zur tierärztlichen Versorgung gebracht.Wie durch ein Wunder ist die Kleine (Alter 5-6 Wochen ) kerngesund,sie riecht noch stark nach Öl aber sie hat es ohne Futter und Wasser unbeschadet überstanden. 
Die Mutterkatze wurde von uns bereits gefangen ,so das wir diese bei einem Tierarzt vorstellen und kastrieren lassen können. 

Wir können nicht alle Tiere dieser Welt retten, aber die ganze Welt eines Tieres!

Fuchs in Not

Heute ereilte uns ein Hilferuf der ganz besonderen Art.
Dieses süße Fuchsbaby wurde ohne Mutter aufgefunden.
Wir haben natürlich nicht das nötige Know How und setzten uns gleich telefonisch mit Fachleuten in Verbindung.Jetzt ist er gut untergebracht in einer Fuchsauffangstation.
Wir wünschen ihm alles Gute.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Tierfreunde Kreis Birkenfeld e.V.